Landratskandidaten stehen voll zum Elisabethfehnkanal

Die drei Kandidaten für die Wahl zum Landrat im Kreis Cloppenburg stehen uneingeschränkt zum Elisabethfehnkanal. Alle drei – Johann Wimberg (CDU), Detlef Kolde (SPD), Clemens Poppe (FDP) – stellten sich den Fragen der Bürgerinitiative Rettet den Elisabethfehnkanal. Walter Eberlei, Vorsitzender des Bürgerinitiative-Vereins kommentierte: „Es ist ein erfreuliches Zeichen, dass es eine so große parteiübergreifende Unterstützung für den Kanal gibt.“

Von links nach rechts: Johann Wimberg, Clemens Poppe, Detlef Kolde

Johann Wimberg, Clemens Poppe, Detlef Kolde

Alle drei Politiker unterstreichen in ihren Antworten die touristische, wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung des Elisabethfehnkanals für die gesamte Region. Der Beschluß des Kreistages vom August 2013 zur Übernahme der Trägerschaft für die Schleuse Osterhausen sei richtig und werde im Falle einer Wahl auch von ihnen umgesetzt. Allerdings – auch darin herrscht Einigkeit – müsse die Finanzierung des Schleusenneubaus vom Bund kommen. Der Bund müsse nun tätig werden, forderte Johann Wimberg. Ganz ähnlich Clemens Poppe: Der Bund stehe in der Verantwortung. Detlef Kolde erinnerte an das Versprechen von Staatssekretär Ferlemann vor der Bundestagswahl; das müsse jetzt eingelöst werden.

Das „Einmischen“ der Bürgerinitiative (BI) bewerten alle drei Politiker positiv. Wimberg begrüßte die Arbeit der BI ausdrücklich. Das sei „Rückenwind“ für Kommunalpolitiker. „Es freut mich wenn sich Menschen für den Erhalt der Infrastruktur vor Ort einsetzen.“ Detlef Kolde fände es wünschenswert, wenn sich Bürgerinnen und Bürger auch in vielen anderen Bereichen „so engagiert einmischen“ würden wie die BI Elisabethfehnkanal. Das kreative und nachhaltige Engagement der BI habe wesentlich dazu beigetragen, „dass auf allen politischen Ebenen ernsthaft und konzentriert nach Lösungen für die Finanzierung der Schleusensanierung gesucht wird“. Clemens Poppe verwies darauf, dass Bürgerinitiativen und Politik am besten gemeinsam für Ziele eintreten. Poppe: „Es ist die Grundlage von Demokratie und das Recht aller Bürgerinnen und Bürger sich in die Politik einzumischen.“ Walter Eberlei von der Bürgerinitiative: „Es ist gut zu wissen, dass der neue Landrat – wer immer die Wahl gewinnt – für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger offen ist und eng mit der Bürgerinitiative zusammenarbeiten will.“

Johann Wimberg hofft, dass sich die Bürgerinitiative auch weiterhin für die Zukunft des Elisabethfehnkanals einsetzt: „Ich freue mich dabei auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.“ Auch Detlef Kolde wünscht sich im Falle einer Wahl eine gute vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative, um die Zukunft des Kanals langfristig zu sichern. Die Weiterentwicklung der touristischen Strukturen benötige noch viele gemeinsame Anstrengungen. Clemens Poppe sieht auch ganz konkreten Bedarf an Zusammenarbeit: Nach dem Neubau der Schleuse müsse der Betrieb organisiert werden. Dazu sei ehrenamtliche Unterstützung vonnöten. Der BI komme hier eine zentrale Aufgabe zu.

Wie berichtet muss die Schleuse Osterhausen grundlegend erneuert werden. Der Landkreis Cloppenburg hat sich bereit erklärt, die künftige Trägerschaft für die Schleuse zu übernehmen, wenn das Bundesverkehrsministerium bereit ist, den größten Teil der notwendigen Investition zu übernehmen. Gegenwärtig wird im Bundestag der Haushalt für 2014 beraten. Der zuständige Staatssekretär im Verkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), hatte im September 2013 bei einem Besuch in Elisabethfehn die Finanzierung zugesagt und versprochen, dass diese im Haushalt 2014 verankert wird.

Die vollständigen Antworten der Politiker finden Sie hier (einfach anklicken).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s